Küche

Wir kochen uns im wilden Stil quer durch alle Kontinente, lieben aufregende Gemüseküche genauso wie fleischige Schmortöpfe und schwärmen über alle Maßen für Mehlspeisen, die man nicht alle Tage kriegt.

Wir verwenden Mantscha Biomilch, brühen Tribeka Kaffee, kaufen Freilandeier und -hühner vor unserer Haustür genauso wie Brot, frische Kräuter und alles gerade zu erntende Obst und Gemüse. Wir versuchen verantwortungsvoll einzukaufen, indem wir ausschließlich heimisches Fleisch und nur MSC-zertifizierte, ökologisch unbedenkliche Fischarten auf unseren Speisezettel stellen.

Bei uns landen weit mehr Bioprodukte im Kochtopf, als wir erwähnen, und wir lassen unsere Finger gänzlich von Geschmacksverstärkern, selbst den versteckten. Und wir suchen uns unsere Pilze selbst, füllen die Vorratsschränke zusätzlich mit Gemüse aus Oma´s Garten und bekommen von Muttern die Kaffeekekse gebacken.

Kurz: wir führen unser Lokal so, wie wir es uns wünschen würden, wenn wir unsere eigenen Gäste wären.

Kompliziert? Gar nicht.

Unser Lokal bietet Platz für etwa 20 Personen – gemütlich und sitzend. Wer sich lieber stehend Leute einlädt, darf 30 mitbringen. Ansonsten können wir ab dem Ende der Marktzeit, also so gegen 13 Uhr, noch Platz ohne Ende im Freien anbieten, unter blühenden/schattigen/melancholischen/verschneiten Kastanienbäumen, je nach Jahreszeit.

Wir lassen uns auch gerne für Feierlichkeiten buchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.